Abschlussbericht 2014/2015

- In Guten wie in schlechten Zeiten -

... so denken die verbliebenen Fans am Spielfeldrand, doch viele Fans haben sich in letzter Zeit von den Herrenmannschaften abgewandt. Umso mehr wäre es nötig gewesen, durch kämpferische und aufopferungsvolle Leistungen, wenn es momentan schon spielerisch nicht läuft, die Fans wieder auf unsere Seite zu ziehen. Seit März 2015 habe ich nun das offizielle Amt als Abteilungsleiter übernommen, war jedoch schon vorher aktiv mit in der Abteilungsarbeit mit integriert, und dann direkt so eine Negativserie... Vor dem letzten Spieltag gegen Waldmühlbach ist unsere 1. Herrenmannschaft mit 31 Punkten auf Platz 10 der Tabelle angelangt. Nach einer Siegesserie zum Abschluss der Hinrunde und dem Trainerwechsel von Ludäscher auf Sedlar-Gregor/Kaufmann konnte man die Hinrunde auf Platz 8 abschließen. Durch den beruflichen Ausfall von Robert Sedlar-Gregor als Trainer übernahm Hansi Mössner gemeinsam mit Steffen Kaufmann die Geschicke der 1. Mannschaft. Nach dem Sieg in Spiel 1 der Rückrunde (Nachholspiel gegen Katzental) und einer tollen Leistung gegen Obrigheim (1 zu 1 Unentschieden) waren es sogar nur noch wenige Punkte auf einen möglichen Aufstiegs-Relegationsplatz. Danach begann dann die Negativserie (nur noch Siege gegen Binau und Michelbach) begleitet von enormen Verletzungsausfällen und vielen individuellen Fehlern während den Spielen. Als Beispiel lässt sich das Sulzbach-Spiel anführen. In Sulzbach fehlten im Vergleich zu der Woche davor genau 9 Spieler aus der ersten Elf. Diese Umstände begünstigten die Situation natürlich umso mehr, die Mannschaft kam im Niemandsland der Tabelle an und konnte sich womöglich nicht mehr mit den nötigen 110% motivieren. Die Trainingsbeteiligung war nach wie vor für unsere Spielklasse echt akzeptabel und bewegte sich bei knapp 18 Spielern. Allerdings waren hiervon mindestens 60% aus der zweiten Mannschaft. So kann man eine Negativserie nicht abwenden und so kann man auch das enorme Engangement der Trainer nicht auf den Platz umsetzen. Zu allererst muss sich die Mannschaft an die eigene Nase fassen und vom ersten Training an in der nächsten Saison die Fehler der Rückrunde hinterfragen und diese abstellen, sonst wird die nächste Saison vielleicht die letzte Saison des VfK Diedesheim in der A-Klasse Mosbach. Aber jetzt heißt es erst einmal durchatmen, der Klassenerhalt ist glücklicherweise geschafft und die Rückrunde gilt es so schnell wie möglich abzuhaken. Die zweite Herrenmannschaft litt unter der Situation der 1. Mannschaft und so wechselten jede Woche mindestens 5 Spieler aus der ersten Elf. Unter diesen Umständen war eine erfolgreiche Rückrunde (nach Platz 8 aus einer tollen Vorrunde) nicht möglich, auch wenn man ehrlicherweise zugeben muss, dass trotz der Umstände mehr Punkte möglich waren und diese teilweise fahrlässig verschenkt wurden. Aber auch hier kann ich nur hoffen, dass man aus dem ersten Jahr in zwei verschiedenen Spielklassen lernt und es in der nächsten Saison bergauf geht. Den Trainern Scholl, Brenner, Kaufmann und Mössner möchte ich DANKE sagen, es war trotz der Situation immer eine total engagierte und aufopferungsvolle Arbeit von Euch.

Auch die Damenmannschaft möchte ich heute erwähnen. Unter der Leitung von Dalibor Rajakov und Georg Ehret schafften unsere Landesliga-Damen bereits einen Spieltag vor Schluss den Aufstieg in die Verbandsliga. Mit einer Tordifferenz von +49 und 41 Punkten schaffte man nach harten Monaten und enormer Entschlossenheit den Aufstieg mit neun Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Wilhelmsfeld. Zusätzlich erreichte man das Verbandspokal-Halbfinale gegen die 1. Mannschaft des Karlsruher SC (Oberliga), die man achtungsvoll mit nur 0 zu 3 verlor und auch hier eine echt beachtenswerte Leistung zeigte. Bedanken möchte ich mir auch hier bei den Trainern und allen Personen außen herum, die zu dieser starken Saison 2014-2015 beigetragen haben. Viel Erfolg in der Verbandsliga!

Abschließend möchte ich noch den Nichtabstieg unserer A2-Junioren (Verbandsliga) erwähnen, die allerdings aufgrund des Abstieges der A1-Junioren (Oberliga) automatisch absteigen müssen. Dieser Verdienst lässt sich auf Mario Hermes, Claus Selbitschka (ebenso Jugendleiter) und Lothar Weißschädel zurückführen, die sich die komplette Saison für die Jungs als Trainer und Betreuer aufgeopfert haben. Deshalb erfreut es uns auch, dass sich mit Patrick Brkan und Yannick Lange zwei Spieler aus dieser A-Jugend dazu entschieden haben, auch in der nächsten Saison für den VfK Diedesheim aufzulaufen.

Nun bleibt mir nur noch allen anderen zu danken, die ich hier nicht namentlich erwähnt habe und die sich Tag für Tag in diesem Verein engagieren. Danke Rolf und Danke Kurt, bei Euch kann man gar nicht aufzählen, was ihr alles tut. Zuletzt möchte ich noch der gesamten Abteilung Fussball danken, vorallem auch Manuel Bangert, die mir das Amt als Abteilungsleiter enorm erleichtert haben. So macht Vereinsarbeit Spaß und wird nicht zu einer Last.

Zuletzt lade ich nun alle Spieler, Fans, Freunde und Gönner zu der heutigen Abschlussfeier im Sportheim ein. Im Anschluss an das letzte Heimspiel der 1. Mannschaft (Waldmühlbach, 16 Uhr) spendiert der Verein ein Spanferkel und die Herrenmannschaften übernehmen die Salate, Brot und Getränke. Wir freuen uns auf Euch!

Axel Huber, Abtl. Fussball VfK Diedesheim

Kommentare sind deaktiviert