Erhobener Kopf trotz Pokalaus

Im Viertelfinale des Sport-Lines Pokal der Frauen präsentierte sich der VfK Diedesheim trotz des Ausscheidens durch das 0:2 gegen den Oberligisten Karlsruher SC von seiner besten Seite.
Die Favoritenrolle war bei dieser Begegnung klar an den Gast vergeben, doch sich kampflos geschlagen zu geben war für die VfK-Damen keine Option. So wurden nicht nur die Zuschauer überrascht als nach einem Ballgewinn im Mittelfeld Zettl plötzlich in der 30. Minute die Chance vergab mit Ihrer Mannschaft in Führung zu gehen. Durch ständiges verschieben und zustellen der Räume wurde der Gegner oft zu hohen Bällen nach vorne gezwungen, die durch die konzentrierte Abwehrarbeit zumeist geklärt werden konnten. Doch in der 42. Minute war Torfrau Luffer machtlos als der Ball vor dem Strafraum abgelegt wurde und unhaltbar unter die Latte zum 1:0 verwandelt wurde was gleichzeitig den Halbzeitstand darstellte.
Auch in der zweiten Halbzeit wurden einige Chancen von beiden Seiten vergeben, doch die Heimmannschaft kam immer besser ins Spiel und gewann an Selbstvertrauen. Die größte Chance von Lind auf den Ausgleich konnte die Torhüterin noch rechtzeitig an den Pfosten lenken. Das sehr laufintensive Spiel hatte zufolge, dass zum Ende der Partie die Kräfte und damit die Konzentration auf Seiten der VfK-Elf nachließen. So schaffte es der KSC in der 78. Minute nochmal seine Stärke auszuspielen und schließlich zum Endergebnis von 0:2 zu erhöhen.

Die Mannschaft und das Trainerteam waren über die abgerufene Leistung jeder einzelnen Spielerin überaus Stolz und so fühlte sich die 0:2 Niederlage gegen einen Oberligisten doch fast wie ein Sieg an.

Am kommenden Sonntag geht es für die VfK-Damen im Ligabetrieb beim FSV Büchenau weiter. Mit der gleichen Leistung wie beim Pokalaus will man hier seinen Entwicklungsstand bestätigen. Anpfiff der Partie ist um 17 Uhr.

Für den VfK spielten: Luffer, C. Kraus, Kaufmann, Rosamond (65.min Marekker), Lind, Willig, Frey, Kudzia (70.min Kreß), Ranftl, Zettl (78.min Dietrich), Hemmer (57.min Lohmann)

Kommentare sind deaktiviert