In der Nachspielzeit unglücklich 2 Punkte verloren

Am Sonntag reisten die Damen des VfK Diedesheim zum letzten Auswärtsspiel der Verbandsligasaison 2015/16 zur 2. Mannschaft des ASV Hagsfeld. Bei starkem Regen verlor man unglücklich in der Nachspielzeit 2 Punkte und trennte sich letztendlich 2:2.
Dass die VfK-Damen nach dem verlorenen Spiel in der Vorwoche etwas gut machen wollte, spürte man bereits in den Anfangsminuten. Mit viel Druck und schnellem Kombinationsfußball ließ man dem Gegner aus Hagsfeld keine Chance gut ins Spiel zu kommen. So verzeichnete die VfK-Elf bereits in der 9. Minute die erste Torchance, als Kreß Lind durch die Gasse alleine aufs Tor schickte, welche ihren Schuss jedoch verzog. Auch in der 29. Minute hatten die VfK-Damen eine gute Chance in Führung zu gehen. Kraus S. spielte die nach außen gezogene Lind frei, die den Ball quer auf Lohmann spielte. Aber auch hier war das Glück nicht auf Seiten des VfK: der Schuss ging über das Tor. In der 32. Minute hatte dann Hagsfeld nochmal das Glück auf ihrer Seite. Mit der ersten Ecke konnten sie die 1:0 Führung erzielen. Der VfK Diedesheim ließ sich davon etwas einschüchtern und verlor ein wenig den Faden.

Nach der Pause zeigte sich der VfK Diedesheim wieder kämpferisch, spielte druckvoll nach vorne und wurde dafür in der 53. Minute belohnt. Lohmann schickte Lind mit einem langen Ball auf die Reise, welche mit ihrem Schuss zunächst jedoch nur die Latte traf. Der abgeprallte Ball landete direkt vor den Füßen von Kreß, die den Ball zum 1:1 einschoss. Die VfK-Damen merkten der Heimmannschaft die Verunsicherung nach dem Ausgleich an und wollten diese nutzen. Die erste Gelegenheit dazu hatte Kudzia in der 57. Minute, welche jedoch von der Gästetorhüterin in letzter Sekunde vereitelt wurde. In der 68. Minute erhielt der VfK kurz nach der Mittellinie einen Freistoß, den Lohmann mit einem sehenswerten Schuss direkt im Tor versenkte und damit die 1:2-Führung markierte. Fortan schalteten die VfK-Damen einen Gang runter, weshalb Hagsfeld das Spiel wieder offener gestalten konnte. Die beste Chance das Spiel endgültig zu entscheiden vergab Lind in der 79. Minute nach einem Alleingang auf die ASV-Torhüterin. Unglücklicherweise musste man dann doch noch den 2:2 Ausgleichstreffer in der 2. Minute der Nachspielzeit hinnehmen. Nach einem weiten Ball in Richtung VfK-Tor wurde die herauseilende Torhüterin Luffer von ihrer eigenen Abwehrspielerin überrascht, welche den Ball unglücklich ins eigene Tor abfälschte.

Trainer Rajakov zeigte sich im Gegensatz zum letzten Spiel an diesem Wochenende wieder deutlich zufriedener mit der Leistung seiner Mannschaft. „Vom Anpfiff weg hat das ganze Team gezeigt, dass es heute ein ordentliches Ergebnis mit nach Hause nehmen will. Trotz den ziemlich schwierigen Wetterbedingungen hatte man stets den größeren Spielanteil weshalb es umso tragischer war, dass man am Ende durch ein Eigentor in der 92. Minute nur einen Punkt mitnehmen konnte. Aber so ist Fußball, mal hat man Glück und mal weniger“, so Rajakov. Alles in allem attestierte er aber der Mannschaft eine tolle kämpferische Leistung.

Für Diedesheim spielten: Luffer, Kraus C., Lohmann, Rosamond (75.min Dambach), Lind, Willig, Kudzia, Kraus S., Ranftl, Zettl, Kreß

Kommentare sind deaktiviert