Nachholspiel VfK – Sulzbach

Im Nachholspiel hatte der VfK die Möglichkeit zum ersten Mal in der Saison in die Aufstiegsregionen vorzurücken. Der Mannschaft merkte man von der ersten Spielminute auch an, dass sie diese Chance auch ergreifen wollte. Die Sulzbacher wurden früh unter Druck gesetzt und verloren früh die Bälle. Der VfK spielte im letzten Drittel aber zu ungenau und kam zu keinen klaren Chancen. Die Sulzbacher kamen nur mit langen Bällen gefährlich nach vorne.

Aber auch der VfK war mit langen Bällen durchaus gefährlich, so auch in der 30. Minute als sich die Abwehr der Sulzbacher nicht einig war und Angstmann dazwischen spritzte und den Torwart überlupfte. Der VfK war sich durch die Führung wohl zu sicher, denn nur eine Minute später setzte sich der Sulzbacher Spieler nach einem Befreiungsschlag gegen den Abwehrspieler und den Torwart durch und schob zum 1:1 ein.

Der VfK attackierte nach dem Ausgleich weiter unbeeindruckt die Sulzbacher schon früh in der gegnerischen Hälfte. Nach einem früh abgefangenen Ball konnte sich der Sulzbacher Abwehrspieler nur durch ein Foul gegen Angstmann im Strafraum helfen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Cardal sicher. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff krönte Angstmann seine Leistung und erzielte das 3:1. Der VfK kam stark aus der Pause und hatte gleich zwei gute Möglichkeiten um zu erhöhen.

Danach zog die Mannschaft etwas zurück und die Sulzbacher wurden etwas offensiver. Die VfK-Abwehr stand aber sicher, durch ein unnötiges Foul bekamen die Sulzbacher eine Standardsituation geschenkt. Durch ein herrliches Freistoßtor konnte Sulzbach den Anschluss erzielen.

Jetzt merkte man der VfK-Elf den Druck an und die Bälle wurden teilweise leichtfertig verschenkt.

Die Abwehr stand aber weiter sicher und ließ keine großen Möglichkeiten zu. Nach einigen Minuten stabilisierte sich der VfK wieder. Eine Viertelstunde vor Ende der Partie zog Hüttler in den Strafraum und konnte nur durch ein Foul gebremst werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte wiederum Cardal sicher zur 4:2 Führung. Diese Führung wurde in den verbleibenden Minuten souverän verwaltet und damit stand am Ende ein souveräner und verdienter Sieg für den VfK im Nachholspiel. Dadurch schob sich der VfK auf den 3. Platz, der gleichbedeutend mit dem Relegationsplatz ist.

Kommentare sind deaktiviert