Neujahrsgruß und Vorbericht Theateraufführung

731

Die Theatergruppe wünscht allen Freunden, Vereinsmitgliedern, Dauergästen und neuen Fans, sowie allen Menschen auf dieser Welt ein gesundes, glückliches und hoffentlich friedliches neues Jahr 2023.

Neues von der Theatergruppe „es wird ernst“

Der Countdown“ läuft, die Sache wird ernst, die Nervosität steigt, die Bühne ist bereitet, die Klamotten sind gewählt, die Technik ist abgestimmt. Die Generalprobe wurde als bestanden verbucht. Jetzt wird es Zeit. Wir Theaterspieler fühlen uns wie ein junges Fohlen, welches dem Winter über im Stall gestanden hat, und jetzt hinaus auf die Weide darf. Das Feld ist bestellt, vier Aufführungen komplett ausverkauft, die Erwartungen sind hoch, wir wollen diesen Erwartungen auch gerecht werden. Schluss mit den Geheimhaltungen, hier nun einiges für die Vorfreude. Was erwartet euch? Wie schon durch unsere Werbung und auf den Eintrittskarten erwähnt, trägt unser Stück den Titel: „Der Grillclub mit dem roten Auto“.

Da wir schon am Anfang bekannt gemacht haben, dass uns die Feuerwehren Neckarelz-Diedesheim und Mosbach, mit Rat und Tat zur Seite gestanden sind, und uns mit Uniformen für unsere „Verkleidung“ unterstützt haben, ist klar, es handelt von der Feuerwehr. Deshalb die kurze Beschreibung unserer Komödie in vier Akten, geschrieben von Carsten Lögering.

Die Freiwillige Ortsfeuerwehr besteht nach dem Tod ihres Brandmeisters nur noch aus 3 Mitgliedern. „Scheißegal“ ist die Haltung der Männer, denn jeder Einzelne ist stolz auf die Wehr. Dass die Drei, außer Bier trinken und grillen, nichts zustande bekommen, juckt niemanden. Der Schlendrian ist an der Tagesordnung. Erst als sich der Kreisbrandmeister dem Lotterleben annimmt, hat der Spaß ein Ende. Dieser ernennt eine bis dahin unbekannte Frau zur Ortsbrandmeisterin. Eine Frau! Ausgerechnet eine Frau. Ein Kulturschock für die Männer. Nicht nur, dass die Neue Bier und Grillfleisch scheut wie der Teufel Weihwasser, nein, die neue Chefin krempelt den Sauhaufen fortan auch noch gehörig um. Weitere Frauen treten der Feuerwehr bei und die „alte Garde“ bekommt mehr und mehr das Wasser abgegraben. Damit nicht genug. Die Männer müssen ihr Können bei einer Feuerwehrolympiade unter Beweis stellen. Zwischen den alten und neuen Kameraden beginnt ein ungleicher Geschlechterkampf, der für die Männer zur ernsten Zerreisprobe wird.

Mehr wollen wir jetzt mal nicht verraten, die Spannung soll ja noch hoch gehalten werden.

Wir freuen uns auf euch, denen, die keine Karte ergattern konnten, drücken wir ausdrücklich unser Bedauern aus. Schließt euch zusammen kauft noch einen Abend. Ist das jetzt Spaß oder nicht, das müsst ihr entscheiden. Humor haben wir. Bis zum 6., 7., 13. und 14. Januar, wir sehen uns.