Spielbericht VfK Diedesheim 1 – SV Robern

66

Von Anfang an war das Spiel ausgeglichen. In der Anfangsphase war das Spiel geprägt von vielen Mittelfeldaktionen, ohne dass eine Mannschaft gefährlich wurde. Beide Defensivverbände standen gut. Diedesheim konnte anschließend zweimal frei auf den gegnerischen Torwart zulaufen. Einmal wurde der Stürmer eingeholt und einmal konnte der Ball vor der Linie geklärt werden. Robern stand auch einmal frei vor Opitz, nachdem der Ball von der VfK Abwehr nicht geklärt werden konnte. Dieser parierte aber sehr gut. Nach einem tollen Freistoß von Hüttler konnte der Torwart nur klatschen lassen und Ara schob zum verdienten 1 zu 0 ein. Danach hatte Diedesheim mehr vom Spiel und hätte mit etwas mehr Glück und Präzision erhöhen können. In der zweiten Halbzeit wurde Robern nach 15 Minuten stärker und hatte mehr vom Spiel. Diedesheim stand aber weiterhin gut und Robern fiel nicht viel ein. Beide Abwehrreihen agierten nun mit vielen langen Bällen. Nach einem Freistoß stand die VfK Abwehr unsortiert und Robern konnte ausgleichen. Danach spielten beide Mannschaften mit relativ offenem Visier. Das Spiel hätte sich auf beide Seiten noch entscheiden können. Am Ende blieb es bei einem vom Spielverlauf her gerechten Unentschieden. Nach einer Packung gegen Waldmühlbach und dem anstregenden Oktoberfest sicher kein schlechtes Ergebnis für den VfK.