Spielbericht VfK Diedesheim – FC Mosbach

71

Endstand nach Elfmeterschießen 5 zu 4 für Diedesheim:

Diedesheim war am Anfang nach den letzten Leistungen verunsichert. Der FC Mosbach agierte meist über die schnellen Flügelspieler. Chancen waren aber auf beiden Seiten nicht vorhanden. Ein Fernschuss vom gewechselten Heckmann war die gefährlichste Aktion vom FC Mosbach. Ein Tor nach Abseits wurde nicht gegeben. Anschließend wurde Diedesheim besser und kam mit Kurzpässen besser ins Spiel. Bis zur Halbzeit war es ein gutes Pokalspiel, welches relativ ausgelichen gestaltet wurde.

In der zweiten Halbzeit wurde Diedesheim spielerisch überlegen. Der FC Mosbach musste verletzungsbedingt dreimal wechseln. Diedesheim hatte in der Folge einen Pfostentreffer durch Ara. Nach tollem Spielzug über Löhr und Querpass in die Mitte konnte auch L. Yolcu nur den Pfosten treffen. Diedesheim verlagerte das Spiel in die Hälfte des FC, konnte aber in der regulären Spielzeit keinen Siegtreffer erzielen. In der Verlängerung war Mosbach auf lange Bälle und Konter aus. Diese wurden aber allesamt, bis auf eine gefährliche Freistoßsituation geklärt. Vorne kam Diedesheim aber auch nicht mehr zu zwingenden Torchancen. So kam es zum Elfmeterschießen. Hier scheiterte Diedesheim einmal und Mosbach zweimal. Aufgrund vom Spielverlauf, auch wenn glücklich im Elfmeterschießen, ein verdienter Sieg von Diedesheim, aufgrund der starken kämpferischen Leistung.