Spielberichte 1. Spieltag Herren

VfK Diedeheim II – SV Hüffenhardt II

Im Spiel zwischen den zweiten Mannschaften aus Hüffenhardt und Diedesheim überließ die Heimelf dem Gast zu Anfang die Initiative und wartete auf Fehler der Gäste. Hüffenhardt wusste allerdings nicht viel damit anzufangen und konnte bis auf einen Freistoss der an die Latte ging keine nennenswerten Chancen kreieren. Der VfK erspielte sich aus einer sicheren Defensive heraus einige Chancen, die aber oft an der mangelnden Unterstützung aus dem Mittelfeld scheiterten. Folgerichtig ging man mit einem 0:0 in die Halbzeit.
In der zweiten Hälfte übernahm die Heimelf mehr und mehr die Spielkontrolle, spielte sich Chancen heraus und konnte Mitte der zweiten Hälfte durch einen direkt verwandelten Freistoß durch Sebastian Martin mit 1:0 in Führung gehen. Das Tor gab der Heimelf noch mehr Sicherheit und so konnte sie durch eine schöne Kombination über den Debütanten Jonas Scholl durch Hasan Ali auf 2:0 erhöhen. Hüffenhardt legte nun noch einmal einen Zahn zu und prüfte nun auch einmal den neuen VfK Keeper Timo Stegmeier. Gegen Ende der Partie konnte der bärenstark aufspielende Yannick Lange, nachdem er die rechte Seite durchflitzte, Christian Scholl noch das 3:0 mustergültig auf den Fuß legen, was dann auch schlussendlich das verdiente Endergebnis war.

VfK Diedeheim I – SV Hüffenhardt I

Der VfK Diedesheim war nach der Pokalklatsche in Hüffenhardt hoch motiviert und wollte mit einem Sieg in die Runde starten. In den ersten Minuten war Hüffenhardt spielbestimmend und der VfK auf sichere Abwehraktionen konzentriert. Das Spiel tröpfelte vor sich hin und die Mannschaften warteten auf Fehler des Gegners. In der 32. Minute hatte Hüffenhardt die erste nennenswerte Torchance, die allerdings pariert werden konnte. Im Gegenzug spielte Merkl den Ball nach einem starken Solo auf Heckmann. Dessen Schuss konnte vom Torhüter pariert werden, den Abpraller versenkte dann Merkl im Tor. Kurz vor der Pause konnte der Hüffenhardter Torhüter einen strammen Freistoß von Merkl gerade so parieren. Ingesamt hatte Hüffenhardt in der ersten Spielhälfte mehr Ballbesitz, ohne allerdings Gefahr auszustrahlen und der VfK ging mit der Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit erzielte Hüffenhardt nach einem Abpraller den Ausgleich. Im Gegenzug hatte Schiller die Chance auf die erneute Führung für den VfK. In der 60. Minute bekam Kaufmann nach vorheriger toller Abwehraktion liegend den Ball an den Arm und der Schiri gab einen sehr fragwürdigen Elfer den Leutz sicher verwandelte. Danach drängte der VfK auf den Ausgleich und Merkl hatte in der 75. Minute eine tolle Kopfballchance, die er allerdings vergab. Nun warf der VfK alles nach vorne, ohne allerdings noch den Ausgleich erzielen zu können. So konnte Hütter in der 93. Minute nach einem Konter noch den 1 zu 3 Endstand erzielen.

Kommentare sind deaktiviert