VfK Diedesheim 2 – SG Waldmühlbach/Katzental

213

Diedesheim war von Spielbeginn an nicht in der Partie und musste bereits nach wenigen Minuten den Rückstand durch die SG WaKa hinnehmen. Bereits in der 15. Minute, nach eigenem Ballverlust im Aufbau durch Diedesheim, konnte WaKa auf 0:2 erhöhen, nachdem Emmert nicht mehr aufzuhalten war.

Diedesheim war völlig von der Rolle und fand gar nicht ins Spiel. Die SG WaKa dominierte fortan die 1. Halbzeit. In der 29. Minute dann erneut ein Fehler im eigenen Aufbauspiel vom VfK welcher wiederum ausgenutzt wurde. So erhöhte der Gast, zu dieser Zeit auch in der Höhe verdient, auf 0:3. Kurz vor der Pause hatte der Gast sogar noch die Chance weiter zu erhöhen, doch der Stürmer konnte nach Parade durch Handfest den Abpraller nur über das Tor setzen. In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld und der Gast verwaltete die souveräne Führung.

Handfest parierte in der 57. erneut super, auch der darauf folgende Abpraller konnte vom Gast nicht verwertet werden. Danach wurde Diedesheim endlich stärker und hatte durch Erken die erste Chance in der 2. Halbzeit. Der Schuss ging allerdings knapp am Tor vorbei. Kurz darauf wurde Köllner im Strafraum gelegt und Selb verwandelte den Elfmeter souverän zum Anschlusstreffer, 1:3. Danach war Diedesheim am Drücker und hatte durch Gregic die Chance weiter heran zu kommen. Die hochprozentige Chance ging aber am Tor vorbei. Diedesheim probierte es weiter, kam aber kaum zu nennenswerten Chancen. In der 75. Minute hatte WaKa ein große Konterchance, die kläglich vergeben wurde. Kurz darauf hatte Gregic erneut eine Großchance, der Ball fand aber nicht den Weg ins Tor. In der 80. Minute musste Diedesheim erneut ein Tor hinnehmen, als Mader den Ball nach Gestocher im Strafraum ins Tor befördert. Unter dem Strich ein verdienter Sieg vom Gast, da Diedesheim die ersten 60 Minuten gar nicht ins Spiel fand.